Spielend das Leben lernen

Hallo liebe Leser und Internetbesucher,

ich bin Rebecca und gehe seit einigen Jahren in den Kindergarten Großensee. Der Kindergarten lebt hier schon seit 1982 und wurde von ein paar Mamas ins Leben gerufen. Jetzt ist er schon ganz schön groß  und es ist immer was los im Kindergarten. Gern möchte ich mal von meinem Alltag erzählen.

Zuerst „schmeiße“ ich Mama oder Papa mit einem Abschiedskuss aus der Haustür raus und flitze in meinen Gruppenraum. Ich gehe in die „Dino-Gruppe“, aber es gibt auch noch die  „Igel“, die „Pinguine“, (das sind die großen, die bald in die Schule kommen) und die „Bärchen“ und „Spatzen“ (unsere ganz Kleinen, die haben teilweise sogar noch einen Schnuller). Ich kenne alle Kinder. Wir sehen uns jeden Morgen im großen Morgenkreis und singen und spielen Kreis- und Bewegungsspiele, so nennen es jedenfalls die Erwachsenen. Und nach dem Mittagessen spielen wieder alle Kinder aus dem Kindergarten zusammen, drinnen, draußen oder bei schlechtem Wetter in der Turnhalle.

Einmal in der Woche kommt „Opa Rüdiger“ und liest tolle und spannende Geschichten. Er ist nicht mein Opa, aber er ist Opa aus dem Dorf, der gerne liest und uns manchmal etwas mit Handpuppen dazu vorspielt, das ist ganz schön spannend…..

Daniel und Silke kommen uns auch immer besuchen, am Donnerstag glaube ich. Dann holt Daniel sein großes Schifferklavier aus dem Koffer und Silke ihre Ukulele und wir tanzen und singen den ganzen Vormittag in der Turnhalle.

Dann machen wir viele Projekte, fast jede Woche ein neues. Ich habe zum Beispiel schon gelernt, wie die ganzen Käfer und Spinnen auf unserer Wiese heißen und aussehen; wie Indianer früher gelebt haben; wie ein Polizist arbeitet oder wie eine Feuerwehrstation von innen aussieht. Das ist ganz schön interessant. Unsere Mamis und Papis helfen dem Kindergarten auch ganz fleißig, machen den Garten sauber, organisieren Feste und backen hier und da leckere Torten. Genauso wie der Vorstand, komischer Name für mich, aber es ist zum Beispiel die Mama von meinem Freund und die macht auch sehr viel, dass es meinen Erzieherinnen uns Kindern und unseren Eltern gut geht und das alles nach Feierabend oder wenn wir Kinder schon schlafen.

Und, weisst Du was? Am Mittwoch fahren wir mit einem großen Reisebus nach Ahrensburg in den Indoor-Spielplatz. Ich freue mich schon soo sehr, dass mein Bauch die ganze Zeit kribbelt. Vielen Dank, weil ich glaube durch unseren Flohmarkt, den die Mamis und Papis immer organisieren, können wir uns diesen tollen Ausflug leisten.

Ich hoffe ich konnte Euch ein bisschen von meinem tollen Kindergarten erklären. Bis bald mal,

Eure Rebecca