Informationen über den Verein

Wir als Verein – Gemeinsam sind wir stark

Seit 1982 gibt es diesen Kindergartenverein, der einst zügig startete und mit um die 90 Kinder eine der größten Kitas im Kreis ist.

Unsere Einrichtung ist auf die Mithilfe der Eltern aufgebaut und angewiesen. Unser Vorstand besteht aus 5 ehrenamtlich Tätigen, die für je 2 Jahre gewählt werden. Mindestens ein Elternteil wird bei Eintritt ihres Kindes gleichzeitig Mitglied im Verein und hat somit einen Einblick in die Arbeit des Vereins und besitzt ein Mitspracherecht bei Entscheidungen und Bedürfnissen. Über die Arbeit des Vorstandes und des pädagogischen Personals wird auf der jährlichen Mitgliederversammlung berichtet und sich ausgetauscht. Es wird ein Zeitraum geschaffen, um Themen besprechen zu können und die Vereinsarbeit offenzulegen.

Die Gemeinde stellt in ihrem Dörphus einen Raum zur Verfügung, in dem zunächst eine Gruppe von einer Erzieherin und Müttern betreut wurde.

Als in Großensee immer mehr Kinder auf einen freien Platz im Kindergarten warteten, baute die Gemeinde ein neues Gebäude mit zwei Gruppenräumen.

Im Sommer 1996 war es dann so weit: Mehr als 50 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren konnten ihr neues Haus beziehen. In zwei Vormittagsgruppen und einer Nachmittagsgruppe wurden sie nun von vier pädagogischen Fachkräften und einer Praktikantin betreut.

Im April 2012 wurde die Krippe im neu angebauten Hausteil eröffnet. Seitdem werden dort 10 Kinder von 2 pädagogischen Fachkräften betreut.

Der Platz für viele junge Kinder hier in Großensee reichte aber nicht und schon im Mai 2017 wurde ein weiterer Anbau für eine zweite Krippengruppe mit 10 Kindern und 2 pädagogischen Fachkräften eröffnet.

Nach wie vor ist der Elternverein Träger des Kindergartens. Der Vorstand leistet alle geschäftlichen Belange ehrenamtlich. Eine intensive Zusammenarbeit von Eltern und Erzieherinnen zeichnet den Kindergarten Großensee aus. Die regelmäßige Elternmithilfe – wie z.B. bei der Gartenarbeit oder der Organisation und Durchführung von Festen und besonderen Veranstaltungen – ist nicht nur erwünscht, sondern erforderlich.